Bewegung als Rentenversicherung

Bewegung als Rentenversicherung - von Marco Hauschild

Mit den Chips vor dem Fernseher und mit dem Auto zum Bäcker um die Ecke.

Laut zweier 2012 vom Medizinjournal "The Lancet“ veröffentlichten Studien sterben weltweit jährlich 5 Millionen Menschen, weil sie sich zu wenig bewegen. Dabei sind Frauen gefährdeter als Männer.

Nun haben Forscher neue und tiefgreifendere Daten darüber veröffentlicht, wie hoch der Einfluss von körperlicher Inaktivität auf die Lebenserwartung tatsächlich ist.

Wie die Forscher um I-Min Lee von der Harvard University schreiben, sei etwa ein Zehntel der Todesfälle weltweit auf mangelnde körperliche Bewegung zurückzuführen. Ihren Berechnungen zufolge war zu wenig Bewegung 2008 für mehr als 5,3 Millionen der weltweit insgesamt 57 Millionen Todesfälle verantwortlich. Inaktivität verursacht den Forschern zufolge sechs Prozent der Fälle von koronarer Herzkrankheit, sieben Prozent der Typ-2-Diabetes-Erkrankungen sowie zehn Prozent der Brust- und Dickdarmkrebsfälle.

Ein Drittel der Menschen über 15 Jahren weltweit bewege sich zu wenig. Als körperlich inaktiv gilt in dieser Arbeit, wer nicht mindestens fünfmal die Woche einer gemäßigten oder dreimal die Woche einer kräftigen körperlichen Tätigkeit nachgeht.

Schon eine Viertelstunde Bewegung täglich hilft

Die nun vorgestellten Daten unterstützen, was Mediziner seit Jahren fordern: Mehr Bewegung fördert die Gesundheit - und Bewegung bedeutet nicht gleich Leistungssport. Schon eine Viertelstunde leichte körperliche Aktivität täglich kann das Risiko eines vorzeitigen Todes um 14 Prozent verringern, berichteten bereits 2011Jahr taiwanesische Forscher.

Bewegung ist demnach eine Rentenversicherung, die sich jeder leisten kann.

relax! unterstützt Menschen dabei, Bewegung in ihre tägliche Routine einzubauen. Durch kurze, aber sehr wirksame Übungen mit dem relax!-Band kommen Anwender in Bewegung und beugen somit vielen Erkrankungen des Nicht-Bewegens vor.

GoodLife hat im Zeitraum Mai bis September 2015 insgesamt 56 relax! Nutzer nach ihren Erfahrungen mit dem GoodLife relax! Band befragt und ein außerordentliches Ergebnis erhalten.

Die Gründer des Start-Ups aus der Nähe von Hamburg sagen dazu: „Wir selbst sind fast ein bisschen überrascht, dass relax! gerade auch von Menschen, die das Band erst seit 4 Wochen anwenden, so eine euphorische Bewertung erhält. Genau diese tolle Bewertung zeigt uns, dass relax! bei den Menschen wirkt und wir mit der Entwicklung von relax! unser GoodLife-Ziel, Gutes zu den Menschen zu bringen, auch wirklich erreichen.“

Die positiven Auswertungen von relax! sind vielfältig: Muskelentspannung, Auflösen von Gelenkschmerzen, Leistungssteigerung, verbesserter Stoffwechsel und Konzentration sind nur einige der vielen Vorteile von relax!.


Quelle: Spiegel Online, The Lancet

 

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.